Als die Liebe endlich war | Andrea Maria Schenkel

06:00


Als Kind flieht Carl mit seiner Familie vor den Nazis von Regensburg nach Shanghai. Nach Kriegsende wandert er in die USA aus. Emmi hingegen konnte Deutschland erst nach dem Krieg verlassen. 1950 lernen sich Carl und Emmi in New York kennen und verlieben sich ineinander. Über ihre Vergangenheit sprechen sie nicht, denn beide möchten einen Neuanfang. Viele Jahrzehnte leben die beiden sehr glücklich zusammen, bis Carl durch einen unglücklichen Zufall die Wahrheit über Emmis Vergangenheit erfährt.

Die Geschichte von Carl und Emmi beginnt 1938 in Regensburg und erzählt, wie es für Carl und seine Familie zur Flucht kam, erzählt von der Flucht selbst und dem völligen Kulturschock bei seiner Ankunft in Shanghai. Ich habe diese Passagen sehr gerne gelesen, denn über das Leben deutscher Flüchtlinge in China habe ich bislang noch nicht so viel gewusst. Doch auch die Passagen über Emmi, die 1938 vom Dorf zu ihrer Tante nach München zieht fand ich sehr interessant.

In "Als die Liebe endlich war" wird sehr gut verdeutlicht, wie sich bestimmte Dinge eben "einfach so" entwickeln und wie man ohne es zu wollen, und vor allem ohne ein schlechter Mensch zu sein, in bestimmte Geschichten reinrutschen kann. Mir hat diese Komponente sehr gut gefallen. Leider kann ich jedoch nicht näher darauf eingehen, weil ich sonst einfach zu viel vom Inhalt verraten würde. Der Roman beschäftigt sich auch mit der Frage nach der eigenen Identität und was diese ausmacht. Besonders Carl muss sich diesen Fragen stellen, als er Emmis Geheimnis lüftet. Und auch die Frage nach Heimat und dem, was Heimat ausmacht, wird von der Autorin behandelt. Mir haben diese verschiedenen Themen gut gefallen und sie haben mich zum nachdenken angeregt.

Andrea Maria Schenkel hat die Figuren sehr menschlich gezeichnet. Ich hatte immer wieder das Gefühl, dass es sich hier wirklich um echte Menschen mit all ihren Sorgen, Gedanken, Wünschen und Gefühlen handelt und nicht bloß um Romanfiguren. Im Nachwort verrät die Autorin, dass sie reale Personen und Geschichten zu diesem Roman inspiriert haben. Die Schreibe der Autorin ist sehr gefühlvoll und authentisch und hat mir dadurch sehr gut gefallen.

"Als die Liebe endlich war" von Andrea Maria Schenkel ist ein gefühlvoller Roman über wichtige Themen wie Identität und Heimat, verwoben in eine interessante Geschichte welche sich von 1938 bis in die Gegenwart erstreckt. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für dieses schöne Buch.

Als die Liebe endlich war | Andrea Maria Schenkel | DIANA | 2017 | Taschenbuch | 394 Seiten | ISBN: 978-3-453-35953-6 | Preis: 9,99 Euro

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Die Rezension hat mich sehr gespannt auf das Buch gemacht, danke dafür!

    Viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Instagram: @Literameer